News

 

Mai 2013 - Dokumenttypen auf andere SQL-Server (SQL-Datenbanken) auslagern

Meilenstein!

Ab Version 5.4.19 besteht die Möglichkeit Dokumenttypen (und darin enthaltene Dokumente) auf anderen SQL-Servern/-Datenbanken abzulegen. Dokumenttypen können somit auf, zur Standard-JETWorkplace-Datenbank alternativen Datenbanken abgelegt werden.

Diese Möglichkeit wirkt sich vor allem im Zusammenhang mit dem (zu lizensierenden) Modul "JWP DMS Archive" aus und bewirkt eine merkbare Verbesserung der Performance und Zugriffsbeschleunigung im Bereich der täglichen Abläufe (Zugriffe auf aktuell benötigte Dokumente).

Details für den Einsatz des oben beschriebenen Moduls erfragen Sie bitte bei Ihrem zuständigen Betreuer

 

Die Funktionalität der Verlagerung von Dokumenttypen kann auch ohne LIzenzierung des oben genannten Moduls für, im System bestehende Dokumenttypen (dann ohne Archivierungslogik) verwendet werden.

 

Beschreibung zur Vorgangsweise bei der Auslagerung von Dokumenttypen:

 

Um Dokumenttypen auf andere Server/Datenbanken auszulagern muss folgende Vorgehensweise befolgt werden:

 

Anlage der neuen Datenbank am neuen (oder selben) Server

Die neue Datenbank wird am definierten (neuen oder bestehenden JET Workplace) Server im SQL Enterprise Manager, oder SQL Management Studio angelegt

 

Definition der zusätzlich gewünschten Dateigruppen, bzw. -dateien am Server

Die Dateigruppen und deren physikalische Entsprechungen werden am oben definierten Server angelegt.

 

Anlage der benötigten JET Workplace Benutzer auf der neuen Datenbank

Über das Script "Anlage der Datenbankbenutzer" werden die benötigten Benutzer für den Zugriff auf die neue Datenbank angelegt. DIe Parameter @@Database@@, @@PWJWPInterface@@ und @@PWJWPUser@@ müssen dabei durch die, für die aktuelle Datenbank gültigen Werte ersetzt werden.

Anmerkung: Das Script, bzw. die Details für diese Werte erfragen Sie bitte bei Ihrem Betreuer

 

Anlage der Verbindungsserver zwischen den Servern (neuer Server - Standard JETWorkplace-Server) bei unterschiedlichen Servern

Falls sich die neue Datenbank auf einem anderen, als dem Standard-JETWorkplace-Server befindet, müssen kreuzweise definierte Verbindungsserver auf den betroffenen SQL-Servern definiert werden.

Diese Definition wird auf beiden SQL-Servern folgendermaßen durchgeführt:

Schritt1: Allgemein

Am Standard-JETWorkplace-Server wird im Feld Verbindungsserver der Name des neuen SQL-Servers (inklusive durch Backslash getrennte Instanz) angegeben

 

Schritt2 Sicherheit:

Im Bereich Sicherheit wird die Einstellung "Datenbankbenutzer = sa" gesetzt (das Kennwort für den "sa"-Benutzer muss bekannt sein und hier gesetzt werden);

 

Schritt3 Serveroptionen:

In den Serveroptionen sind die beiden RPC-Einstellungen zu kontrollieren und auf True gesetzt werden.

Anmerkung: Dieselben Definitionen müssen am neu definierten Server in umgekehrter Logik für den Standard-JETWorkplace-Server getroffen werden

 

Dokumenttypen auf andere(n) Server(n)/Datenbanke(n) anlegen/kopieren/archivieren/verschieben

Diese Aktion erfoldert Kenntnisse im Bereich SQL-Datenbankmanagement (View-Logik) und ist (vor allem in der ersten Phase) nur in Kommunikation mit Ihrem Betreuer durchzuführen.

Anmerkung: Verständigen Sie bitte Ihren Betreuer vor der ersten diesbezüglich durchzuführenden Aktion!

 
© 2018 - IT Information Competence Corner | Ferdinand-Porsche-Straße 1, 4470 Enns | office@informationcc.at